Efeu

So ziemlich die letzte Pflanze, die Bienen mit reichlich Futter lockt. Die Blütezeit ist je nach Witterung und Standort Oktober bis Dezember.

In und an unserer Efeu-Wand geht es dann wirklich zu wie im Bienenstock, ein ständiges Kommen und Gehen. Ist der Efeu verblüht, gibt es nichts Attraktives mehr für die Bienen zu sammeln. Es muss von den Vorräten gelebt werden.

Haben die Biene fleißig bestäubt, freuen sich die Vögel im Januar und Februar auf die ersten frischen Beeren. Amseln und Tauben sind dann Dauergäste in der Efeuhecke.

Schade ist aber, dass bei vielen Gartenbesitzer der Efeu gar nicht blühen kann. Denn häufig erhält die Efeu-Hecke kurz vor der Blüte einen Formschnitt. Schließlich will man im Herbstes vor Einzug des Winters alles in Ordnung haben.

Gartenbesitzer, die aber Honig und Bienen lieben, sollte darüber Nachdenken, die Efeu-Hecke erst nach der Blüte zu schneiden. Aber dann gibt es keine Beeren für die Vögel am Ende des Winters für die Vögel.

Written By
More from buhadmin

Wie die kleine Biene dem großen Elefanten hilft

Das Projekt „Elephants and Bees“ (ElephantsandBees.com) hat sich zur Aufgabe gemacht mit...
Read More